Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nachfolgend stellen wir euch die Mitglieder unserer Partei vor, die nach eigenem Bekunden für uns bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 antreten wollen.

Solltet Ihr Fragen haben wendet euch direkt an die Kandidaten oder meldet euch im Bürgerbüro.

Gabriele Bohnebuck

Kandidatin für den Kreistag Barnim, die Gemeindevertretung Wandlitz und den Ortsbeirat Schönwalde

Frank Bergner

Kandidat für den Kreistag Barnim, die Gemeindevertretung Wandlitz und den Ortsbeirat Basdorf

Ich wurde 1964 geboren und wohne seit 1965 in der Gemeinde Wandlitz. In der Kommunalpolitik bin ich seit 2003 aktiv. Als Vater von mehreren Kindern im Kita- und Schulalter und als derzeitiger Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Jugend, Kitas und Sport sehe ich in unserer wachsenden Gemeinde die Probleme einer bedarfsgerechten Versorgung mit Kita- und Schulplätzen. Auf diesem Feld möchte ich noch aktiver werden. Insofern werde ich mich auch weiterhin dafür einsetzen, dass die Gemeinde Wandlitz eine Gesamtschule erhält. Hier muss den Verantwortlichen im Landkreis Barnim endlich klar gemacht werden, dass Lösungen für die wachsenden Schülerzahlen in unserer Gemeinde jetzt und nicht erst in 10 Jahren gefunden werden müssen.

Als Selbständiger stehe ich auch für die Förderung des örtlichen Mittelstandes und trete für ein investorenfreundliches Klima in Wandlitz ein. Darüber hinaus bin ich insbesondere beim Straßenneubau in reinen Anliegerstraßen ein Verfechter des Instruments der Einwohnerbefragung.

Die Gemeinde Wandlitz als finanziell sehr gut aufgestellte Kommune soll auch weiterhin die Vereine im Gemeindegebiet fördern.

 

 

Kerstin Berbig

Kandidatin für den Kreistag Barnim und die Gemeindevertretung Wandlitz

Seit 1990 bin ich in der Kommunalpolitik aktiv. Als Gemeindevertreterin und Mitglied des Kreistages Barnim setze ich mich aktiv für die sozialen Belange der Wandlitzer ein. Insbesondere die Barrierefreiheit in der Gemeinde Wandlitz liegt mir besonders am Herzen. Auch für die Zukunft denke ich, dass es wichtig ist das Leitbild der Gemeinde Wandlitz weiter zu entwickeln und vor allem auch dafür zu sorgen, dass wir eine Gemeinde im Grünen bleiben.

Stefan Wegener

Kandidat für den Kreistag Barnim und die Gemeindevertretung Wandlitz und den Ortsbeirat Wandlitz

Geboren wurde ich 1983 in Berlin, wo ich auch bis Anfang 2014 wohnte. Nun bin ich Wandlitzer. Als einer der verhältnismäßig wenigen Menschen hier in der Gemeinde wohne ich zur Miete.

Das Leben außerhalb einer Großstadt wie Berlin ist gesünder, das wissen wir und dafür schätzen wir unsere Gemeinde und unseren Landkreis. Das denken sich auch viele Berliner, die in Wandlitz eine neue Lebensperspektive wünschen. Das gefällt manchen nicht, aber können wir es ihnen denn verdenken, aus dem Großstadtdschungel entkommen zu wollen und sich für unsere schöne Gemeinde zu entscheiden? Ich denke nicht und finde, wir sollten das respektieren und nicht voreingenommen sein. Trotzdem ist es wichtig, verantwortungsvoll mit dem Zuzug neuer Wandlitzer umzugehen. Denn nicht nur diejenigen, die sich ein Haus am See leisten können, möchten hier her ziehen. Es gibt auch diejenigen, unter ihnen viele Familien, die sich allmählich die Mieten in Berlin nicht mehr leisten können und nun eine neue Perspektive suchen. Warum sollten sie die nicht in Wandlitz finden? Daher ist ein ausgewogenes Verhältnis wichtig, auch für das soziale Gefüge in unserer Gemeinde. Verantwortungsvoll heißt aber auch, dass wir unsere Infrastruktur nicht über Gebühr belasten dürfen – neue Kitaplätze, Schulen, Parkplätze, Straßen usw. zu bauen, braucht Zeit. Niemandem ist geholfen, wenn wir nur Wohnungen und Häuser bauen, den Rest aber vergessen!

Beruflich bin ich als Hortleiter tätig, daher ist die Bildungspolitik für mich ein wichtiges Steckenpferd. Mich interessieren dabei auch Fragen, die sich fernab von Kita- und Schulbau auftun: wie laufen die Kooperationen zwischen den Schulen und Horten? Was brauchen die Erzieherinnen, um gut arbeiten zu können? Was wünschen sich die Eltern?

Kommunalpolitisch bin ich seit 2018 als sachkundiger Einwohner im Ausschuss für Bildung, Jugend und Sport der Gemeinde Wandlitz sowie im Ausschuss für Gesundheit, Senioren und Soziales des Kreistages aktiv. Zudem bin ich Mitglied im Kreisvorstand der Partei DIE LINKE im Barnim.

Ich möchte mich in Zukunft im Kreistag sowie in der Gemeindevertretung engagieren.

Katja Dentzer

Kandidatin für die Gemeindevertretung Wandlitz und den Ortsbeirat Stolzenhagen

Krieg ist ein Verbrechen!

Die Ausbeutung von Mensch und Natur ist unerträglich!

Bildung ist existenziell für den gesellschaftlichen Zusammenhalt!

Der ÖPNV der Gemeinde Wandlitz stellt eine Herausforderung dar.

Kita, Schule, Hort bilden die Grundlage für einen solidarischen Umgang miteinander.

Mitmenschlichkeit zählt!

Michael Berbig

Kandidat für den Ortsbeirat Wandlitz

Als Mitglied des Ortsbeirates und sachkundiger Einwohner der Gemeinde Wandlitz setze  ich mich für die Schaffung von bezahlbaren Wohnraum, Kitaplätze und barrierefreien Wohnen ein.

Ich möchte das, dass Ehrenamt in allen Ortsteilen der Gemeinde Wandlitz verstärkt gefördert wird. Öffentliche Sport- und Kulturveranstaltungen der Wandlitzer Vereine sollten von der Kommune finanziert werden. Als Vereinsmitglied wünsche ich mir einen Bürger Bus für alle Wandlitzer.

Das Handwerk und Gewerbe ist in Wandlitz weiter anzusiedeln.

Der ländliche Charakter von Wandlitz ist zu bewahren.

Meine langjährige Erfahrung als Sachbearbeiter in der Verwaltung Land Brandenburg, zur öffentlichen Vergabe von Aufträgen und Organisation einer Verwaltung, bestärken mich unsere Kommune für alle ökologisch zu erhalten.

Dorothee Münzner

Kandidatin für die Gemeindevertretung Wandlitz und den Ortsbeirat Wandlitz

Seit mehr als 30 Jahren bin ich ehrenamtlich in meinem Heimatort Wandlitz tätig. Beginnend in den 70-er Jahren im Ausschuss Jugendarbeit

als berufener Bürger bis hin zur langjährigen Tätigkeit im Ortsbeirat Wandlitz.  

Wandlitz – „Echt schön hier“ – das sagen unsere Einwohner und Besucher. Damit es so bleibt, gibt es noch viel zu tun.

Ich werde mich weiterhin dafür engagieren, dass sich Wandlitz zu einem familienfreundlichen Wohnort und einem attraktiven Wirtschaftsstandort entwickelt kann ohne den dörflichen Charakter zu zerstören.

Lutz Bohnebuck

Kandidat für die Gemeindevertretung Wandlitz und den Ortsbeirat Schönwalde

Ich bin 1958 in Arnstadt geboren und wohne seit 1983 in der Gemeinde Wandlitz. Seit mehreren Jahren engagiere ich mich ehrenamtlich in verschiedenen Vereinen der Gemeinde Wandlitz.

Ich möchte für die nächste Wahlperiode für die Gemeindevertretung Wandlitz und für den

Ortsbeirat Schönwalde kandidieren.

Schwerpunktanliegen sind für mich

  • die Umsetzung des Leitbildes der Gemeinde Wandlitz
  • der Ausbau des ÖPNV in der Gemeindevertretung

 Erhaltung der ländlichen Strukturen in der Gemeinde Wandlitz

Lony Pfeiffer

Kandidatin für die Gemeindevertretung Wandlitz und den Ortsbeirat Basdorf

Ich bin 1950 in Worms am Rhein geboren. Ich bin ehrenamtlich im Ortsbeirat Basdorf und in dem Ausschuß für Soziales, Wohnen, Tourismus und Senioren tätig. 

Ich habe immer ein Ohr für meine Mitbürger und versuche vieles für sie umzusetzen. Das würde ich auch gerne weiterhin mit Ihrer Hilfe tun.

Gunther Ziethmann

Kandidat für die Gemeindevertretung Wandlitz und den Ortsbeirat Stolzenhagen

VectorStock.com/14065276

Isabelle Czok-Alm

Kandidatin für den Kreistag Barnim, die Gemeindevertretung Wandlitz und den Ortsbeirat Klosterfelde

Ich bin 1973 in Annaberg-Buchholz geboren und Erzieherin. Für mich stehen Frieden, soziale Gerechtigkeit, gute Bildung und Erziehung für alle Kinder und Nachhaltigkeit im Fokus.

Aufgrund meiner beruflichen Erfahrung möchte ich mich für Kinder und Familien einsetzen. JEDES Kind hat ein Recht auf Chancengleichheit in Bildung und Erziehung, unabhängig vom sozialen Status oder der Herkunft der Eltern. Kinder sind unsere Zukunft. Deshalb sind wir verpflichtet ihnen von Anfang an einen guten Start ins Leben zu ermöglichen.

Soziale Gerechtigkeit bedeutet Chancengerechtigkeit in allen Lebensbereichen. Der Vorteil eines Einzelnen darf nicht zum Nachteil eines Anderen werden. Jeder Mensch ist wunderbar und wir alle sind verschieden. Deshalb müssen wir die einzelnen Bedarfe betrachten bei der Bekämpung sozialer Ungerechtigkeit, Armut, Benachteiligung von Kindern, Jugendlichen, Familien, alten Menschen, von Menschen, die von Behinderung betroffen oder deren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben eingeschränkt ist. Dabei ist die Einbeziehung Betroffener unerlässlich.

Es wird keine soziale Gerechtigkeit geben können, wenn wir weiter an dem Ast sägen, auf dem wir sitzen. Sozial geht nicht ohne nachhaltig und ökologisch. Die Natur ist unser Schatz und ich möchte helfen, diesen zu erhalten. Hier zählen für mich Umwelt- und Naturschutz ebenso dazu wie art-/tiergerechte Lebensbedingungen für unsere Nutztiere und die Produktion gesunder Lebensmittel.

Es fällt mir schwer zu ertragen, wie derzeit in unserer Gesellschaft faschistische und rassistische Ideen saloonfähig gemacht werden. Wir haben die Pflicht den Menschen zu erklären, dass Parteien oder Gruppierungen mit rechtspopulistischem oder gar rechtsradikalem Hintergrund KEINE Alternative darstellen. Und wir müssen den Menschen, die zu Recht Sorge um ihre Zukunft haben, echte Alternativen bieten.

Ohne Frieden bleibt alles andere auf der Strecke. Krieg darf nie befürwortet und unterstützt werden! Fluchtursachen bekämpen, statt Menschen ertrinken lassen!

Ich träume von einer Welt, in der es keine Kriege, Ausbeutung und Unterdrückung, Diskriminierung, keinen Rassismus gibt. Einer Welt, in der die Bedürfnisse der Menschen und der Erhalt der Natur wichtiger sind als der Profit einiger Weniger. Das klingt viel? Mag sein. Wenn wir jedoch nicht das Meiste fordern, werden wir noch viel weniger bekommen.

Daniel Pfeiffer

Kandidat für die Gemeindevertretung Wandlitz

Mitglied der Partei seit 2014 interessiere ich mich insbesondere für die "grünen Bedürfnisse" unserer schönen Gemeinde. 

Ungeachtet der Parteizugehörigkeit erfreuen wir uns alle an der Natur in Wandlitz. Zum Erhalt der lebenswerten Verhältnisse auch außerhalb der Seen und Wäldern möchte ich insbesondere ein neues Umwelt- und Abfallverwertungskonzept erarbeiten. Dies beginnt bei so einfachen Dingen wie der Menge und den richtigen Standorten von Müllbehältern bis hin zu ganzheitlichen politischen Konzepten und Investitionen welche den steigenden Tourismus und Zuzug miteinbeziehen.

Egal ob Windkrafträder, Mülldeponien oder Giftstoffe auf und unter den Straßen - Wandlitz verdient es gegen solche und andere Dinge die unsere schöne Idylle stören geschützt zu werden. 

Dafür möchte ich mich im Rahmen meiner Tätigkeit im Ausschuß für Ordnung und Umwelt sowie in der Gemeindevertretung weiter einsetzen.

Bernd Pfeiffer

Kandidat für den Ortsbeirat Basdorf

Geboren 1951 in Rheinland Pfalz, seit 1974 in Berlin. Seit 1999 in Wandlitz, Ortsteil Basdorf. Pensionär (zuletzt Beamter im Bundesministerium der Justiz). Seit 2014 Sprecher der Basisorganisation der Partei in Wandlitz.

Schon immer politisch interessiert habe ich aktiv in einer Bürgerinitiative zum Straßenbau in Basdorf (Basdorfer Hauptstraße) die Gemeindepolitik in den Fokus genommen. Entsprechend unserem Leitbild möchte ich den ländlichen Charakter unserer Gemeinde erhalten. Der Schutz unserer Natur muss stärker gewichtet werden.

Bereits jetzt erleben wir einen großen Zuzug an "Neubürgern" in unserem Ortsteil und mit Fertigstellung der Basdorfer Gärten werden es noch viele mehr.

Wir möchten die Zuziehenden in unserem Ortsteil begrüßen und integrieren. Wir wollen nicht nur neue Kitaplätze bauen, sondern auch die Qualität in Kita , Hort und Schule steigern und absichern. Wir brauchen dringend einen weiteren Ausbau der Infrastrucktur und müssen dabei auch über die entstehenden Kosten diskutieren (Straßenausbaubeiträge).

Ich kandidiere für den Ortsbeirat Basdorf und als Nachrücker für die Gemeindevertretung Wandlitz. 

Sie erreichen mich über das Bürgerbüro oder meine E-Mailadresse: wandlitz@dielinke-barnim.de

 

Peter Alm

Kandidat für die Gemeindevertretung Wandlitz und den Ortsbeirat Klosterfelde

Ich wurde 1969 in Berlin geboren und bin Landwirt, Tierheilpraktiker und Schulbegleiter. Eines der wichtigsten Themen für mich ist ein weltoffenes und friedliches Miteinander in Deutschland und Europa, weil ich nicht möchte, dass ich meinen Kindern und Enkeln eines Tages erklären muss, warum sich die deutsche Geschichte nach knapp 100 Jahren wiederholt, warum wir aus der Geschichte nichts gelernt haben und warum wir dagegen nichts getan haben.

Darüber hinaus stehe ich für soziale Gerechtigkeit, für eine Gesellschaft in der Jede/r ein menschenwürdiges Dasein führt und nicht die Einen in Reichtum schwelgen und die Anderen in prekären Arbeitsverhältnissen arbeiten müssen mit Leiharbeit, Niedriglohn, unmenschlichen Maßnahmen der Arbeitsverwaltung und Arbeitslosigkeit. Arbeit muss sich wieder lohnen! Es kann nicht sein, dass Menschen ihr Leben lang schuften gehen, um dann im Rentenalter auch noch Pfandflaschen sammeln zu müssen!

Als Schulbegleiter stehe ich außerdem für ein Bildungssystem, in dem jedes Kind in unserem Land endlich wieder gleiche Chancen hat. Bildung ohne Ausgrenzung, ohne Abhängigkeit vom Status und den finanziellen Möglichkeiten der Eltern, Bildung als Grundpfeiler für das ganze Leben und der Teilhabe an der Gesellschaft.

Die Gemeinde Wandlitz ist eine ländliche Region mit Charme und Charakter. Dies gilt es zu erhalten und zu fördern. Dazu gehört aber auch der Ausbau des ÖPNV in der Gemeinde, um eine gute und verlässliche Infrastruktur zu schaffen.

Wichtig für mich ist außerdem ein friedliches Deutschland, ohne Produktion von Waffen, ohne Waffenexporte, ohne Militäreinsätze im Ausland und für ausschließlich humanitäre Einsätze im Auftrag der UNO im Ausland. Dafür, dass Deutschland endlich seiner geschichtlichen Verantwortung und seiner Rolle in Europa und der Welt für eine friedlichere Welt gerecht wird.

Horst Wille

Kandidat für die Gemeindevertretung Wandlitz und den Ortsbeirat Wandlitz

geb. 18.09.1945, Witwer, seit 1991 mit der Gemeinde Wandlitz verbunden, seit 2011 fester Wohnsitz; engagiere mich seit über 50 Jahren in gesellschaftlichen und politischen Abläufen um die Lebenssituation gerechter zu gestalten und möchte auf Grund meiner langjährigen Erfahrungen auch in unserer Heimatgemeinde die Ellenbogenmentalität zurückdrängen, die Solidarität stärken und mit an den kleinen Stellschrauben drehen um ein soziales und gerechtes Miteinander für die Bürger zu schaffen.

Sebastian Oehmicke

Kandidat für den Ortsbeirat Lanke

Lanke ist einer der idyllischsten Ortsteile von Wandlitz! Wir haben in letzter Zeit viel erreicht, wir haben eine neue Feuerwehr, eine neue leider zu kleine KITA, endlich Gemeinderäume etc. Wir haben es auch geschafft, nach langen, den ÖPNV zu verbessern so fährt jetzt der letzte Bus nach Lanke nicht mehr 18:19 Uhr sondern eine Stunde später ab Bernau. Auch im Sommer, können Touristen unseren Obersee besser erreichen und länger bleiben.

Dennoch ist noch viel zu tun, so können wir nicht zulassen, dass die Anwohner unter immer schlimmer werdenden Lärm leiden, nur weil Wald abgeholzt wird um Sand zu gewinnen. Wir müssen also dafür kämpfen, dass damit Schluss ist oder das adäquate Lärmschutzwände aufgestellt werden. Wir wohnen hier zu schön, um nachts vor lauter lärm schlecht zu schlafen!